IMPERFEKT
regelmäßige und unregelmäßige Verben

1. Kleine Kinder ...................... Sandkasten. (bauen)
2. Viele Urlauber ..................... am Strand spazieren. (gehen)
3. Bei schönem Wetter ...................... alle im Meer. (baden)
4. Bei schlechtem Wetter ..................... wir Karten. (spielen)
5. Die Kinder ................. auf eine große Welle. (warten)
6. Die Eltern ...................... am Strand entlang. (wandern)
7. Eines Tages ......................... wir eine Burg. (besichtigen)
8. Der Zug .................... vom Gleis 5 .......... . (abfahren)
9. Monika ................. müde ........... . (aufstehen)
10. Der Nachbar ............... die Polizei ........... . (anrufen)
11. Eva ............ in dem Kleid einfach umwerfend ............. . (aussehen)
12. Ich ............... schnell die Hose .......... . (anziehen)
13. Meine Eltern ............... viele Gäste zu Silvester ............ . (einladen)
14. Er ............. schon am ersten Tag das Geld ............. . (ausgeben)
15. Der arme Esel ............. einen schweren Wagen. (ziehen)
16. Hinter dem Schloß .................. große alte Bäume. (wachsen)
17. Im 18. Jahrhundert ................... die Männer Perücken. (tragen)
18. Nach einer Minute .................. der Wagen hinter der Kurve. (verschwinden)
19. Die Katze ................ auf den Sessel und .................. sehr laut. (springen; miauen)
20. Die Maus ................ still in seinem Loch. (sitzen)
21. Er ........... krank. Deswegen .............. er nicht mitspielen. (sein; können)
22. Was ................ du malen? (wollen)
23. Warum ................... ihr früher nach Hause gehen? (müssen)
24. Wir ............................ ins Theater gehen. (wollen)
25. Wir ..................... die Plastiktüten nicht im Wald lassen. (dürfen)
26. Ich ................... eigentlich zum Arzt gehen. (sollen)
27. Sie (Pl.) .................... drei Jahre in Nürnberg. (wohnen)
28. ................... ihr unsere Lehrerin? (kennen)
29. Was .................. du deiner Schwester zum Namenstag mit? (bringen)
30. Ute ................ die Fahrprüfung nicht . ................ ihr das ? (bestehen; wissen)
31. Wo ............. du in letzter Woche? – Ich ............. in Berlin. (sein)
32. In diesem Jahr ................ ich keinen Urlaub. Ich ................ arbeiten. (haben: müssen)
33. Meine Freunde .................... mich zum Essen ........... . (einladen)
34. Wir .................. in den Park. (gehen)
35. Beate ................ in die Stadt. (fahren)
36. Hans .............. immer pünktlich zum Unterricht. (kommen)
37. Ich ................ ihn leider nicht. (verstehen)
38. Er ................ oft Briefe aus dem Ausland. (bekommen)
39. Wir ................... manchmal seine Briefe. (lesen)
40. Ich ................ gestern spät .......... . (einschlafen)
41. Die Gäste .................... vor allem Wein. (trinken)
42. Meine Tante ................ immer viel Geld .......... . (ausgeben)
43. Er ........... mich gestern Abend .......... . (anrufen)
44. Wir ................. immer in der ersten Reihe. (sitzen)
45. Robert ............... ein Taxi. (nehmen)
46. Er ................. zu Hause und ................. uns beim Fensterputzen. (bleiben; helfen)
47. Vor dem Supermarkt ....................... wir unsere Nachbarn. (treffen)
48. Nach den Einkäufen ...................... wir sie ins Café ........... . (einladen)
49. Am Sonntag .............. ich den ganzen Tag ............. . (fernsehen)
50. Im Kino ................ letztens ein spannender Film . (laufen)

1

Odpowiedzi

Najlepsza Odpowiedź!
2009-12-13T01:17:09+01:00
1. Kleine Kinder <bauten> Sandkasten. (bauen)
2. Viele Urlauber <gingen> am Strand spazieren. (gehen)
3. Bei schönem Wetter <badeten>alle im Meer. (baden)
4. Bei schlechtem Wetter <spielten> wir Karten. (spielen)
5. Die Kinder <warteten> auf eine große Welle. (warten)
6. Die Eltern <wanderten> am Strand entlang. (wandern)
7. Eines Tages <besichtigten> wir eine Burg. (besichtigen)
8. Der Zug <fuhr> vom Gleis 5 <ab> . (abfahren)
9. Monika <stand> müde <auf> . (aufstehen)
10. Der Nachbar <rief> die Polizei <an>. (anrufen)
11. Eva <sieht>in dem Kleid einfach umwerfend <aus>. (aussehen)
12. Ich <zog> schnell die Hose <an>. (anziehen)
13. Meine Eltern <luden> viele Gäste zu Silvester <ein> . (einladen)
14. Er <gab> schon am ersten Tag das Geld <aus>. (ausgeben)
15. Der arme Esel <zog> einen schweren Wagen. (ziehen)
16. Hinter dem Schloß <wuschen> große alte Bäume. (wachsen)
17. Im 18. Jahrhundert <trugen> die Männer Perücken. (tragen)
18. Nach einer Minute <verschwand> der Wagen hinter der Kurve. (verschwinden)
19. Die Katze <sprang> auf den Sessel und <miaute> sehr laut. (springen; miauen)
20. Die Maus <saß> still in seinem Loch. (sitzen)
21. Er <war> krank. Deswegen <konnte> er
nicht mitspielen. (sein; können)
22. Was <wolltest> du malen? (wollen)
23. Warum <mochtet> ihr früher nach Hause gehen? (müssen)
24. Wir <wollten> ins Theater gehen. (wollen)
25. Wir <durften> die Plastiktüten nicht im Wald lassen. (dürfen)
26. Ich <sollte> eigentlich zum Arzt gehen. (sollen)
27. Sie (Pl.) <wohnten> drei Jahre in Nürnberg. (wohnen)
28. <Kanntet> ihr unsere Lehrerin? (kennen)
29. Was <brachtest> du deiner Schwester zum Namenstag mit? (bringen)
30. Ute <bestand> die Fahrprüfung nicht . <Wusstet> ihr das ? (bestehen; wissen)
31. Wo <warst> du in letzter Woche? – Ich <war> in Berlin. (sein)
32. In diesem Jahr <hatte> ich keinen Urlaub. Ich <musste> arbeiten. (haben: müssen)
33. Meine Freunde <luden> mich zum Essen <ein>. (einladen)
34. Wir <gingen> in den Park. (gehen)
35. Beate <fuhr> in die Stadt. (fahren)
36. Hans <kam> immer pünktlich zum Unterricht. (kommen)
37. Ich <verstand> ihn leider nicht. (verstehen)
38. Er <bekamm> oft Briefe aus dem Ausland. (bekommen)
39. Wir <lasen> manchmal seine Briefe. (lesen)
40. Ich <schlief> gestern spät <ein> . (einschlafen)
41. Die Gäste <tranken> vor allem Wein. (trinken)
42. Meine Tante <gab> immer viel Geld <aus> . (ausgeben)
43. Er <rief> mich gestern Abend <an> . (anrufen)
44. Wir <saßen> immer in der ersten Reihe. (sitzen)
45. Robert <nahm> ein Taxi. (nehmen)
46. Er <blieb> zu Hause und <half> uns beim Fensterputzen. (bleiben; helfen)
47. Vor dem Supermarkt <trafen> wir unsere Nachbarn. (treffen)
48. Nach den Einkäufen <luden> wir sie ins Café <ein>. (einladen)
49. Am Sonntag <sah> ich den ganzen Tag <fern>. (fernsehen)
50. Im Kino <lief> letztens ein spannender Film . (laufen)