Odpowiedzi

2009-12-16T20:33:30+01:00
Recenzja filmu świadectwo:)
Paul ist sein Regisseur Pitera und er staute ihn Herbst 2007 des Jahrs. Die Arbeiten dauerten über dem Jahr an aber nein auf unentgeltlich. Dieser Film liefert an viele Information über einem der mit der Sicherheit niemandem er hörte nicht. Das Heimsuchen die Frau durch Satan und das Attentat auf Karl wird vorgespielt Wojtyłe mit dem Messer.
Gian ist sein Drehbuchverfasser die Franco Svidercoschi und ks. Paul Vogelfänger und mit dem Produzenten Przemysław Huser.
Vangelis und Robert beschäftigte sich die Musik Janson.Die Erinnerungen des Kardinals Dziwisza wurden die dokumntarisch Materialien zilustrowane, und auch fabularyzowanymi. Die Autoren des Films kamen an in viele unbekannt in Polen der Quellen. Sie profitierten von den watykańskich Archiven, aus bis jetzt niepublikowanych Materialien Fotos. Des nieutrwalone auf Filmstreifen Ereignisses sind es durch die Schauspieler nachgebildet in fabularyzowanej Teil der Erzählung. Der Erzähler lötet die einzeln Schußfäden und der mannigfaltigen Form in dem explosiven ganzen, Michael war der York. " Das Zeugnis" der Film kam auf der Motivation das Schriftwerk auf . Missbrauchen die mannigfaltig Schußfäden aus diesem Buch und mit außer Polens.
Er erzählt über dem Film Wunderst du den Kardinal Stanislau wie wurde Karl Wojtyła den Menschen, mit dem Pfarrer, mit dem Bischof und endlich mit dem Papst. Assistierte ihn durch 39 Jahre, indem von Krakauerzeit począwszy, bis in die letzt Tage in Vatikan. Der Film, bedeutender Zeugnis Lebens Jana Pauls II, stellt viele die neu Tatsachen und ihrer Interpretation dar , zwischen ander mit den Jugendjahren Karls Wojtyły und sein Privatleben .
Das Bühnenbild - Rafał Waltenberger, Maria Duffek.
Des Dauter die Zeit den Film - 90 Minuten.

Mam nadzieje ze troche pomoglam:) Ale sama ucze sie niemieckiego dopiero 5 rok:)
2009-12-17T01:53:46+01:00
"Sophie Scholl-Die letzten Tagen"

Gestern sah ich einen guten Film. “Sophie Scholl - Die letzten Tagen” Es ist ein neuer deutscher Film. Marc Rothemund ist der Name des Reggiseurs. Die Hauptrollen spielten: Fabian Hinrichs und Julia Jentsch. Der Film entstand anhand des Buches von Fred Breinserdorfer.

Der Film machte einen großen Eindruck auf mich. Er erzählt die Geschichte von Sophie Scholl. Sophie wohnte in Deutschland im Jahre 1943. Sie war in Opposition gegen Hitler. Ihre Gruppe hieß “ Weiße Rose”. Mit ihrem Bruder und ein paar Freunden trugen sie die Flugblätter in verschiedenen deutschen Städten aus. Als sie gafangen wurde, hatte sie nur einen kurzen unfairen Prozess. Sie wurde zum Tod verurteilt.

Dieser Film öffnete mir die Augen. Ich wusste nicht, dass es in Deutschland eine Opposition gegen Hitler war.

Das Schauspielerspiel war sehr gut und überzeugend. Die Musik erfüllte ihre Rolle sehr gut.
Meiner Meinung nach war der Film sehr gut. Er braucht keine Empfehlung mehr. Ich möchte nur eins sagen, dass Julia mit dieser Rolle einen großen Sprung in die neue Epoche des deutschen Films gemacht hat. Für diese Rolle bekam sie im Jahre 2005 den silbernen Bären – auf der Berlinale. Das ist ein ausreichender Tipp.