Bardzo proszę o sprawdzenie czy podana bajka jest napisana w Imperfect.

Das Mädchen mit den Streichhölzern

Das ist die Geschichte von einem Mädchen mit Streichhölzern. Am letzten Tag im Jahr geht sie barfuss, hungrig und müde die Straßen entlang. Sie versucht zumindest ein Bund von Streichhölzern zu verkaufen. Am Silversterabend nimmt leider niemand der gestressten Fussgänger das kleine Mädchen wahr. Früher war das allerdings Alltag, das kleine Kinder arbeiten mussten, es gab viel Armut. Zwischen zwei Häusern setzt sich das erschöpfte und müde Mädchen in einer ruhigen Ecke hin. Sie weiß, dass sie nicht nach Hause gehen kann, ohne Geld „mitzubringen”/ „verdient zu haben”. Sie versucht sich aufzuwärmen, es ist ein „sehr kalter” Winter. Sie zündet erst ein Streichholz an, dann ein zweites und drittes. Und bei jedem Anzünden, sieht sie immer etwas, wovon sie träumt: einen Ofen, an dem sie sich aufwärmen kann, eine gebackene Ente, die sie zum erstem Mal im Leben satt machen wird, einen wunderschönen Tannenbaum, der in einem Haus steht, und von einem fallendem Stern, der den Tod von jemandem ankündigt. Ganz zum Schluss sieht sie ihre tote Oma/ Großmutter, die Einzige, die freundlich zu dem Mädchen ist.

Die Oma erscheint dem Mädchen, um sie in den Himmel mitzunehmen.

Das sterbende Mädchen fühlt keinen Schmerz und Hunger, sie ist nicht mehr traurig oder unglücklich.

Za pomoc będę bardzo wdzięczny.
Pozdrawiam.

3

Odpowiedzi

2010-01-06T12:16:52+01:00
Najlepsza Odpowiedź!
2010-01-06T12:36:58+01:00
Twoja historia napisana jest w czasie terazniejszym a nie w Imperfect.
Nizej moja historia.

Das war die Geschichte von einem Mädchen mit Streichhölzern. Am letzten Tag im Jahr ging sie barfuß, hungrig und müde die Straßen entlang. Sie versuchte zumindest ein Bund von Streichhölzern zu verkaufen. Am Silvesterabend nahm leider niemand der gestressten Fußgänger das kleine Mädchen wahr. Früher war das allerdings Alltag, dass kleine Kinder arbeiten mussten, es gab viel Armut. Zwischen zwei Häusern setzte sich das erschöpfte und müde Mädchen in einer ruhigen Ecke hin. Sie wusste, dass sie nicht nach Hause gehen kann, ohne Geld mitzubringen/ohne verdient zu haben. Sie versuchte sich aufzuwärmen, es war ein sehr kalter Winter. Sie zündete erst ein Streichholz an, dann ein zweites und drittes. Und bei jedem Anzünden, sah sie immer etwas, wovon sie träumte: einen Ofen, an dem sie sich aufwärmen konnte, eine gebackene Ente, die sie zum ersten mal in ihrem Leben satt machen wird, einen wunderschönen Tannenbaum, der in einem Haus stand, und von einem fallenden Stern, der den Tod von jemandem ankündigte. Ganz zum Schluß sah sie ihre tote Oma/Großmutter, die Einzige , die freundlich zu dem Mädchen war.
Die Oma erschien dem Mädchen, um sie in den Himmel mitzunehmen.
Das sterbende Mädchen fühlte keinen Schmerz und Hunger, sie war nicht mehr traurig und unglücklich.
2010-01-06T12:54:15+01:00
Poprzednia odpowiedź jest poprawna. Nie znalazłem też żadnych błędów (a mieszkam i chodzę do szkoły w Niemczech), więc nie będę powtarzał tego samego.